Entenland

Die „Entdeckungen im Entenland“ wenden sich an Kinder im Alter von 2,5 - 4 Jahren. Die Gestaltung der sechs Lernfelder ist vor allem von den vier pädagogischen Prinzipien geprägt: Ganzheitlichkeit, Selbsttätigkeit der Kinder, soziales Verhalten und Lernen in Zusammenhängen.

Die inhaltlichen Ziele der sechs Lernfelder:

  1. Farbe und Orientierung im Raum;
  2. Ebene Formen in Kombination mit Farbe;
  3. Zählen und Würfeln, Simultanerfassung;
  4. Räumliche Figuren und Gewichte, Orientierung im Raum;
  5. Höhen und Längen, Orientierung im Raum;
  6. Orientierung in der Zeit, verstehen wir als Bildungsziele, die dazu beitragen, sowohl die natürliche Welt als auch die technisch und kulturell geprägte Welt besser zu verstehen.


Den Rahmen für die Aktivitäten und Entdeckungen bildet das Entenland mit See, Wiese, Garten und Spielplatz, wo die Kinder reichlich Gelegenheit für Spiele, Gespräche, Lieder und Bewegung finden. Im Entenhaus wohnt das Entenkind mit seinen Eltern, das immer neue, spannende Abenteuer erlebt.

Die Ente „Oberschlau“ meint, schon alles zu können, macht aber ständig Fehler. Auch will sie immer alles ganz allein machen. Da sie jedoch lernen will, lässt sie sich schließlich von den Kindern helfen.

Für Spannung sorgt der Fuchs, der sich schlau im Hintergrund hält. Ab und zu müssen die Kinder Sachen zurückholen, die der Fuchs mit genommen hat. Oder sie müssen bei Dingen, die der Fuchs durcheinander gebracht hat, die richtige Ordnung wieder herstellen.

Nächstes Angebot: Faustlos.
Zurück zur Übersicht über unsere Kindergarten-Angebote.